Kontaktadressen

Dr. Sebastian Koller, Präsident
Marktgasse 76, CH-9500 Wil
Tel. 079 316 26 50
sko@ig-weierwisen.ch

Dr. Urs Germann, Vizepräsident
Weierhofstr. 8, CH-9500 Wil
Tel. 071 911 12 45
uge@ig-weierwisen.ch

Louis Scherrer, Kassier
Bildfeldstrasse 46A,
CH-9552 Bronschhofen
Tel. 071 911 69 60
lse@ig-weierwisen.ch

Sekretariat z.Z. vakant

Gebiet Weierwisen Wil

Entwicklungspotenziale im Gebiet Weierwisen

>> PDF-Version <<

Die folgende Zusammenstellung zeigt Gestaltungsideen für einen naturnahen Naherholungsraum Weierwisen auf. Das Ziel ist eine möglichst umfassende Darstellung der Entwicklungspotenziale. Die Abstimmung der verschiedenen Aspekte hat im Rahmen des Freiraumkonzepts zu erfolgen. Widersprüche innerhalb dieser Zusammenstellung sind nicht ausgeschlossen. Die Liste ist thematisch und nicht nach Prioritäten geordnet.

Krebsbach

>> Hochwasserschutz: Verbreiterung des Bachlaufs, Erhöhung der Kapazität, Verkürzung des Engpasses an der Konstanzerstrasse durch Verlegung des Bachlaufs in die Grünzone (siehe Konstanzerstrasse)

>> Aufwertung als Lebensraum: Geschwungener, verzweigter, strukturreicher Bachlauf

>> Flache Uferböschungen mit Zugangsstellen (siehe Naturerlebnis und Umweltpädagogik)

>> Überprüfung der Wasserqualität, ggf. Elimination von Verschmutzungsquellen, Senkung des Nährstoffeintrags

>> Extensive Fischwirtschaft, Nutzung als Aufzuchtgewässer durch den Fischereiverein Thur

>> Alternative: Wiederherstellung des "Oberen Weiers" durch Stauung des Krebsbaches

Aufwertung der Grünflächen

>> Magerwiesen, v.a. zur Förderung der Pflanzenvielfalt und der Insektenfauna

>> Hecken und Gebüsche, v.a. zur Förderung der Pflanzen- und Vogelvielfalt sowie von Kleinsäugern

>> Einzelbäume als prägendes Landschaftselement und Lebensraum für Vögel

>> Trockenbiotope, Steinhaufen, Trockensteinmauern, v.a. zur Förderung von Reptilien und zur Strukturierung der Parkanlage

>> Stehende Gewässer und Feuchtbiotope, v.a. zur Förderung von Amphibien

>> Obstgarten mit seltenen Kulturpflanzen (pro specie rara)

>> Künstliche Unterschlüpfe für Tiere: Holzstoss, Nistkästen für Vögel und Fledermäuse, Wildbienenhotel, "Plateau" für Storchennester

Freizeit, Sport, Langsamverkehr

>> Feingliedriges Fusswegnetz

>> Vitaparcours, Finnenbahn, Kneipp-Weg

>> Naturschwimmbecken als Erweiterung der Badeanstalt Weierwise

>> Feuerstellen, Tische, Abfalleimer

>> Sitzgelegenheiten

>> Spielgeräte, Abenteuerspielplatz, multifunktional/kreativ nutzbare Spielflächen, Spiel am Bach

>> Restaurationsbetrieb, Café, z.B. in einem Pavillon bei der Badeanstalt oder auf dem Grundstück "Alte Gerbe"

>> Jugendherberge mit Restaurationsbetrieb in der Oberen Mühle

>> Weierwisen als Durchgangspassage für den Langsamverkehr: Velo-/Fussweg zwischen Stadtweier und Rossrüti entlang der Peripherie des Naherholungsraumes

>> Weierwisen als Zielort für den Langsamverkehr: Verbesserung der Zugänglichkeit (siehe Erweiterung der Siedlung Neualtwil, Weierdamm, Konstanzerstrasse)

Erweiterung der Siedlung Neualtwil

>> Erhalt des Grünkorridors Richtung Grund als Durchgang für den Langsamverkehr und für den ökologischen Austausch

>> Strukturreiche und naturnahe Gestaltung der Aussenanlagen

>> Fortführung der Hecke unterhalb der Siedlung Neualtwil Richtung Osten

>> Fassung von Quellen im Bereich der Siedlung Neualtwil und Anlage von kleinen Bächen

Weierdamm

>> Anbindung an das Naherholungsgebiet Stadtweier: Unterführung durch den Weierdamm für Fussgänger und Velofahrer

>> Absicherung des Weierdamms gegen Querungen durch Kleintiere und Installation von Tunnels zur ökologischen Vernetzung

>> Alternative: Wiederherstellung der historischen Funktion als Staudamm (siehe Krebsbach)

Konstanzerstrasse

>> Schaffung einer direkten Fussverbindung zwischen Klosterhügel und Weierwisen

>> Verbesserung der Erreichbarkeit der Weierwisen mit dem ÖV durch Schaffung eines direkten Zugangs von der Bushaltestelle in die Grünzone

>> Absicherung der Konstanzerstrasse gegen Querungen durch Kleintiere

>> Verlegung der Krebsbachunterführung nach Osten, dadurch Verkürzung des kanalisierten Bachabschnitts (siehe Krebsbach)

>> Wiederherstellung des ökologischen Austausches vom Breitenloo Richtung Nieselberg und Rossrüti mittels einer verbreiterten Krebsbachunterführung

Naturerlebnis, Umweltpädagogik

>> Informationstafeln, Naturlehrpfad

>> Beobachtungspunkte, Einblicke in die Natur z.B. mittels Bodenquerschnitt, Hochsitz etc.

>> Förderung von Naturerlebnis und Spiel in der Natur, u.a. am Krebsbach

>> Schulhaus mit Schwerpunktprofil "Umweltpädagogik" auf dem Grundstück "Alte Gerbe"

>> Prospekt zum Naherholungsgebiet Weierwisen

>> Führungen

>> Aktiver Naturschutz, z.B. Pflege von Hecken und Gewässern durch Freiwillige

Unterhalt, Pflege

>> Möglichst extensiver und kostengünstiger Unterhalt

>> Pflege der Grünflächen durch Ziegen, Schafe oder Rinder

>> Jährliche Hecken- und Gewässerpflege (siehe auch Naturerlebnis und Umweltpädagogik)

Sicherheit

>> Beleuchtung der Hauptwege nachts

>> Sicherheitshinweise, Informationstafeln (Verbote/Gebote)

>> Evtl. eingezäunte Bereiche

Biodiversität

>> Erstellung und regelmässige Überprüfung eines biologischen Inventars

>> Wiederansiedlung von ehemals heimischen Arten, z.B. Seerosen, Ringelnatter

>> Auffrischung von Populationen stark bedrohter Arten, z.B. Wasserfrosch, Zauneidechse

>> Bekämpfung von Neophyten

>> Gestalterische/bauliche Massnahmen zur Förderung der Biodiversität (siehe Krebsbach, Aufwer-tung der Grünflächen, Erweiterung der Siedlung Neualtwil, Weierdamm, Konstanzerstrasse)

>> Nach oben <<



Last Update: 05.10.2017